Immer wieder bekomme ich Komplimente für meine gesund aussehenden und glänzenden Haare. Dann heißt es immer „Du hast halt einfach tolle Haare“…als würde ich so aufwachen. Dabei habe ich von Natur aus eher trockenes und störrisches Haar. Besonders seitdem ich sie Färbe sind sie in den Spitzen viel schneller kaputt und verknoten auch häufiger. Es steckt also doch einiges dahinter wenn ich mal glänzende Haare habe – ich achte auf die Produkte die verwende, probiere viel aus, benutze Öle, achte darauf welche Haarbürsten ich verwende und bin einfach täglich darauf bedacht meinen Haaren keine unnötigen Strapazen zuzumuten.

Heute möchte ich euch zeigen wie ich beinahe jeden Morgen mehr Glanz in meine Haarlängen zauber, denn das ist prinzipiell überhaupt nicht schwierig und erfordert auch keine speziellen Profi-Kenntnisse :) !

Was ihr braucht ist eine Rundbürste!
(ich nutze hier übrigens DIESE Bürste von Remington)

So sehen meine Haare aus wenn ich sie nicht mit der Rundbürste föhne. Kleine fliegende Haare stehen einfach ab, die Spitzen sehen stumpf aus und zeigen in verschiedene Richtungen.

Nach dem Föhnen mit der Rundbürste sind meine Haare glatter, weicher, glänzender und liegen dadurch auch einfach besser.

Natürlich ist es kein Geheimnis, dass man mit einer Rundbürste gute Ergebnisse erzielen kann, aber ich denke einfach, dass sich viele nicht rantrauen. Dabei bin ich, wie gesagt, auch kein Profi und habe keine besonderen Rundbürsten-Skills.

So nutze ich die Rundbürste wenn es schnell gehen soll:

1. Haare waschen und trocken föhnen
2. Haare kämmen
3. Mittelscheitel bis zum Nacken ziehen und beide Partien rechts und links über die Schulter legen
4. Auf der ersten Seite von hinten eine breite Strähne nehmen und von oben auf die Rundbürste legen
5. Rundbürste so runterziehen, dass die Haare fest in den Borsten liegen
6. Föhn auf höchste Hitzestufe und geringste Gebläsestufe stellen
7. Bürste parallel zum Föhn bis in die Spitzen ziehen und den Schritt mit der gleichen Strähne wiederholen
8. Fertige Strähne nach hinten legen
9. Mit den restlichen Haaren so verfahren
10. Am Ende wieder einen Seitenscheitel ziehen

Das klingt jetzt nach einigen Schritten, geht aber wirklich super schnell und dauert keine 5 Minuten! Auf jeder Seite unterteile ich die Haare in ca. 3 Strähnen die geföhnt werden. Um das Ergebnis zu intensivieren könnt ihr gerne auch ein Haaröl verwenden :) ! Ich ziehe mir übrigens immer erst einen Mittelscheitel bevor ich ihn am Ende wieder seitlich lege, damit der Schwung durch die Form der Rundbürste in der oberen Partie nach außen zeigt und nicht wie alle anderen Strähnen nach innen. Ich hoffe man kann auf dem nächsten Foto erkennen was ich meine! :) 

Falls ihr euch bisher noch nicht an eine Rundbürste getraut habt weil ich dachtet, dass es besondere Fähigkeiten erfordert oder lange dauert, hoffe ich sehr, dass ihr es nach diesem Post mal ausprobiert! Viel Spaß mit eurem glänzenden Haar ;)!