Der Herbst ist da und so langsam werden wieder die Pullis aus der hinteren Reihe des Kleiderschanks nach Vorne gerückt. Mit einem Mal bin ich total im Herbstmodus angekommen und freue mich darauf wieder dunklere Farben zu tragen. In meinem letzten Make-up Monday (HIER) seht ihr schonmal wie sich das makeuptechnisch bei mir widerspiegelt.

Heute geht es aber um Haare!

Obwohl ich viele Komplimente für meine langen Haare bekomme, bin ich selber oft gelangweilt von ihnen. Schon seit ich klein war, hatte ich immer lange Haare. Natürlich habe ich auch schon verschiedene Stufenschnitte ausprobiert, bin aber letztendlich dabei geblieben alle Haare auf der gleichen Länge zu lassen. Der Grund dafür war folgender: Ich dachte, dass ich so alle möglichen Frisuren zaubern kann, dass ich sie mir hochstecken, flechten, kordeln und und und kann. Im Endeffekt trage ich meine Haare dann doch offen oder mache mir einen Zopf.

Aber mit dem Herbst kommt bei mir wieder die Laune auf Flechtfrisuren und so kann ich mich auch schonmal auf die Wiesnzeit einstimmen, da gehört eine anständige Flechtfrisur ja zum Look jeder feschen Dirndlträgerin ;)!

Los geht’s mit deiner Flechtfrisur

Damit du diese Frisur nachstylen kannst, zeige ich dir jetzt eine Schritt für Schritt Anleitung mit Bildern. Meine Haare sind dafür frisch gewaschen, geföhnt und gekämmt.

Was du brauchst:

ein kleines und ein normales Haargummi
eine kleine & eine große Haarspange
viele Haarklemmen
Haarspray
Lockenspray
Lockenstab
Die Rosen sind selbstverständlich optional ;)

Schritt 1

Trenne deine Haare in drei Partien ab. Fixiere eine fordere Ponysträhne mit einer kleinen Haarklammer. Teile dahinter eine etwa fünf Zentimeter breite Strähne ab (mit dieser wirst du im nächsten Schritt arbeiten) und fixiere die restlichen Haare in einer großen Klammer.

Schritt 2

Um deine Flechtfrisur etwas romantischer zu gestalten kommt jetzt der Zopf. Teile die mittlere Strähne in drei Teile und flechte einen französischen Zopf bis zum Ohr. Am Ohr angekommen, kannst du die Strähne einfach bis zum Schluss weiterflechten und mit einem kleinen Haargummi fixieren.

 

Schritt 3

Lockere den geflochtenen Zopf etwas auf und ziehe dafür vorsichtig an den Strähnen bis du zufrieden bist. So wirkt der Zopf voluminöser.

Schritt 4

Wenn du glatte Haare hast, machst es Sinn sie jetzt etwas zu locken – dann halten die vielen Haarklemmen später besser und deine Haare rutschen nicht raus. Besprühe jede einzelne Haarsträhne vor dem Drehen um den Lockenstab mit Lockenspray. Das hilft den Haaren die Locken schneller anzunehmen, machen sie haltbarer und geben ihm zudem Textur und machen die griffiger. Wenn du deine Frisur hochsteckst ist dieser Schritt von Vorteil.

Schritt 5

Nimm die hinteren Haare die du gerade gelockt so zusammen als würdest du dir einen hohen Zopf machen. Ziehe alle Haare einmal komplett durch das Haargummi, drehe es als würdest du dein Haar ein zweites Mal durchziehen wollen und stoppe diesmal bei der Hälfte, drehe das Haargummi nochmal und ziehe die zweite Hälfte durch das Haargummi und stoppe kurz vor dem Ende. So hast du für deine Herbstfrisur praktisch eine Schleife geformt.

Schritt 6

Stecke jetzt einfach alles so fest bis das Haargummi nicht mehr zu sehen ist und alles fest am Hinterkopf befestigt ist. Deine Herbstfrisur ist fast fertig!

Schritt 7

Jetzt muss alles noch mit Haarspray fixiert werden und dann ist deine Flechtfrisur auch schon fertig!

Et voilà!
Viel Spaß beim nachstylen und tragen deiner Flechtfrisur im Herbst!

Trägst du auch gerne Flechtfrisuren? Wenn dir dieses Tutorial gefallen hat und du gerne mehr Frisurentutorials sehen möchtest, freue ich mich auf einen Kommentar! :)