Curry in allen möglichen Variationen kann ich wirklich immer essen! Heute zeige ich euch eine super schnelle und vegetarische Variante, nur ein bisschen anders. Anstelle des Reis verwende ich Couscous (schnellere Garzeit) und als Alternative zu Paprika, Zucchini und Co. nutze ich Süßkartoffel, Romanesco und Kichererbsen. Wenn ihr euch einen Wok zur Hand nehmt seit ihr in maximal 15 Minuten fertig! :)

Was ihr braucht:
(für 2 Personen)
1 Romanesco
1 Dose Kichererbsen
1 Süßkartoffel
300g Couscous
2-3 EL Kokosöl
1 Dose Kokosmilch
Currypulver
Salz


Los geht’s!

Beginnt damit den Couscous abzuwiegen und Wasser im Wasserkocher zum kochen zu bringen. Gebt eine gute Prise Salz zum Couscous und gebt das kochende Wasser dazu, nur so viel, dass der Couscous leicht bedeckt ist. Nehmt euch eine Gabel und lockert ihn immer wieder auf und fügt bei Bedarf noch schlückchenweise Wasser hinzu.
Schält die Süßkartoffel und schneidet sie in gleich große Würfel (ca.1x1cm). Erhitzt dann schonmal den Wok und schneidet den Romanesco in kleine Röschen.

Wenn der Wok heiß ist, gebt ihr erst das Kokosöl und die Süßkartoffel hinzu, bratet die bei ständigem Schwenken an und fügt dann den Romanesco hinzu. Nach ca. 2 Minuten können die Kichererbsen und die Kokosmilch dazugegeben werden. Fügt noch das Currypulver hinzu und lasst alles ein paar Minuten köcheln – aber nur so lange bis alles noch leicht bissfest ist, verkochtes Gemüse mag ja keiner!

Dann kann auch schon angerichtet werden!
Guten Appetit!

Ich hoffe dieses Rezept konnte euch ein bisschen inspirieren! Ich freue mich über eure Kommentare und den Besuch auf meinem Instagram Profil @jeans.and.ginger !