Manchmal glaube ich, dass Vegetarier es hin und wieder schwer haben. Nicht weil es schwer ist ohne Fleisch zu leben, sondern eher wegen überforderten Restaurants und Gastgebern die das Gefühl haben nichts kochen zu können nur weil man kein Fleisch isst. Wie ihr wisst bin ich kein Vegetarier, aber generell koche ich auch gerne bewusst ohne Fleisch, die vegetarische Küche ist in meinen Augen oft sehr kreativ und jede Zutat wird richtig rausgearbeitet. Es macht halt einen Unterschied ob eine Kartoffel totgekocht neben einem Stück Fleisch als leblose Beilage serviert wird oder eben verarbeitet als Hauptmahlzeit in Form eines Kartoffel-Lauch-Puffers.

Tofu esse ich sehr gerne und verstehe manchmal nicht wie Leute sagen können „Bah Tofu…das ist doch wie Gummi!“ oder „Das schmeckt doch nach gar nichts!“. Daran erkennt man ja schon, dass die Person es vermutlich noch nie richtig ausprobiert hat, denn gummiartig ist es gar nicht. Natürlich kommt es auf die Zubereitung an! Aber ansich hat Tofu ja einen Geschmack der sich halt nicht aufdrängt aber je nach Gericht variieren kann. Koche ich asiatisch bekommt der Tofu etwas Sojasoße und Sesamkörner, koche ich indisch kommt halt Kreuzkümmel und Kurkuma dran…usw.!

Auch fertige Tofu Buger schmecken mir echt gut und man muss sie nur in die Pfanne schmeißen! Dazu zählt auch Soja Schnetzel, heute verwende ich es für eine vegetarische Bolognese!

Was ihr braucht
250g Spaghetti
1 Dose/Packung Tomaten
1 Möhre
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
150g Sojaschnetzel
Gemüsebrühe
Basilikum
Olivenöl
1/2 rote Chili
Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Los geht’s!

Kocht die Nudeln al dente. Bereitet das Soja Schnetzel nach Packungsanleitung zu (in meinem Fall in Gemüsebrühe aufkochen und quellen lassen). Schneidet dann die Möhre, Zwiebel, Chili und Knoblauchzehen ganz klein. Dafür verwende ich immer den Finecut von Fissler, ein super Küchenhelfer!!

Bratet dann alles mit etwas Öl in der Pfanne an. Lasst es anfangs ruhig schön anbräunen (also nicht zu viel rumschieben) und gebt dann die Gewürze hinzu. Als nächstes kommen die Tomaten drüber und werden noch kurz mit Basilikum eingekocht.

Ruckzuck fertig sehr lecker! Ich finde Soja Schnetzel hat auch nochmal einen sehr speziellen Geschmack und harmoniert super mit den Tomaten!

Guten Appetit!

  • Hallo Alessandra,
    ehrlich gesagt bin ich da auch nicht mehr 100% sicher. Aber ich meine, dass ich es immer aufkoche und dann 10-15 Minuten quellen lasse! Kannst ja einfach zwischendurch mal probieren wie der Biss so ist :)
    Martina

  • Alessandra

    Hey :)
    Du, wie lange hast du die Soja Schnetzel quellen lassen? Ich hatte die Packung weggeschmissen bevor ichs gekocht habe (Schande über mein Haupt x)) und dann improvisiert. Hat auch gut geschmeckt aber ich hatte das Gefühl sie hätten noch was drin sein können…
    Hatte auch die von Alnatura :)