Heute kommt mein erster Rezept Post für die „30 Tage Challenge“ von Atilla Hildmann an der ich gerade teilnehme. Ich finde Curry ist eines dieser Gerichte bei denen man gar nicht merkt, dass man gerade vegan isst, ein Gericht bei dem man sich nicht den Kopf darüber zerbricht ob es dann auch schmeckt.

Was ihr braucht:
200g Mandel Nuss Tofu (oder normalen Tofu)
ca. 250g Quinoa
250ml Kokosmilch
Kokosöl zum Anbraten
1 Paprika
1 Möhre
Saft einer Limette
1 Brokkoli
Cherrytomaten
daumengroßes Stück Ingwer
rote Chili
1 Hand voll unbehandelte Erdnüsse (optional – ich liebe Nüsse im Curry)
1 TL Kurkuma, 1 EL Currypulver (gerne Thai Curry Pulver), 1 TL Paprikapulver edelsüss und Salz

Los geht’s!

Das geht ruckzuck!

Quinoa nach Packungsanleitung zubereiten. Gemüse kleinschneiden, Tofu würfeln, Ingwer und Chili fein hacken.

Kokosöl in einem Wok erhitzen und den Tofu, Nüsse und Möhre anbraten. Dann die Chili, Ingwer und die Gewürze dazugeben und kurz anrösten. Anschließend das restliche Gemüse dazugeben und schwenken. Zum Schluss die Kokosmilch und den Limettensaft hinzugeben und noch kurz einköcheln lassen.

Guten Appetit!