Ostern steht vor der Tür und deshalb gibt es heute von mir ein kleines Rezept-Special. Wenn ich an Ostern denke, fällt mir bezogen auf das Essen sofort etwas leichtes mit einer hellen Soße und grün-gelben Gemüse ein. Zuerst wollte ich etwas mit grünem Spargel machen, aber da hat der Supermarkt nicht mitgespielt. Letztendlich bin ich froh, dass ich umdisponieren musste und euch heute eine viel bessere Beilage präsentieren kann ;)!

Was ihr braucht:
(für 3 Personen)
Putenbrust 3 Stück a ca. 100g
6 Minipaprika oder 1 normale Paprika
600g mehligkochende Kartoffeln
125g TK Erbsen
1 Zucchini
1 Becher Creme Fraiche
Dill (frisch oder TK)
Ein bisschen Butter und Milch für das Püree
Salz, Pfeffer, Paprikapulver & Muskat

Los geht’s!

Beginnt damit die Kartoffeln zu schälen, kleinzuschneiden und zu kochen. Dann könnt ihr schonmal die Füllung für die Putenbrust vorbereiten und die Zucchini sowie die Paprika ganz fein zu schneiden – ich verwende dafür den Gemüsezerkleinerer von Fissler.

Jetzt ist das Einschneiden der Putenbrust dran. Setzt das Messer gerade an der Fleisch und schneidet es waagerecht ein. Fangt ruhig langsam an und schneidet Stück für Stück etwas tiefer, sodass eine Tasche für die Füllung entsteht. Nach dem Füllen verschließt ihr die Öffnung mit kleinen Spießen (so wie auf dem Foto) und bratet sie kurz in einer heißen Pfanne mit etwas Paprikapulver an. Zum Durchgaren kommen sie dann für ca. 20 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Ofen. Schneidet sie Zwischendurch mal an um zu sehen ob sie schon durch sind.

In der Zwischenzeit gießt ihr die weichen Kartoffeln ab und verwendet 60% für ein Kartoffelpüree und den Rest für das Erbsenpüree. Für das Erbsenpüree kocht ihr die TK Erbsen kurz weich, gebt sie dann mit etwas Milch, Butter, Salz, Pfeffer zu den Kartoffeln und stampft sie mit einem Pürierstab (die Haut der Erbsen ist zu fest für einen normalen Stampfer). Für das Kartoffelpüree fügt ihr etwas Milch, Butter, Salz, Pfeffer un Muskat zu den Kartoffeln und stampft sie mit einem Stampfer. Die Masse muss fest bleiben um daraus Herzoginnenkartoffeln zu machen, gebt daher acht auf die Menge an Milch die ihr dazugebt.

In einem Spritzbeutel gebt ihr jetzt die Masse auf ein Backblech und backt sie bei 150 Grad Umluft im Ofen bis die Spitzen braun werden. Wer mag kann sie vorher mit Eigelb bepinseln. Für die helle Soße erhitze ich einfach einen Becher Creme Fraiche mit TK Dill, Salz und Pfeffer.

Jetzt nur noch Anrichten und fertig ist das leckere Mittagessen zu Ostern!

Viel Spaß beim Nachkochen!

Besucht mich auch gerne bei Instagram, ich freue mich auf euch! :)