Da ich seit neuestem Besitzerin einer Backform für Donuts bin, habe ich mir überlegt diese auch gleich mal auszuprobieren. Gekauft hat sie übrigens mein Freund für irgendeine Art vegane Donuts mit Fake Zucker…klang nicht so sexy, daher habe ich einen normalen Teig gemacht. Die Form ist übrigens von Amazon :).

Vorab sei gesagt, dass der Teig eher ein bisschen kuchenartig ist, was daran liegt, dass sie im Ofen gebacken werden und nicht im Fett frittiert.

Was ihr braucht:
(für 12 Donuts)
240g Mehl
170g Zucker
150 ml Milch
80g Butter
2 Eier
2 TL Backpulver
1 TL Salz

Glasur:
Zartbitter Kuvertüre
Puderzucker
Zitronensaft
Lebensmittelfarbe
versch. Streusel

IMG_2189

Los geht’s!

Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen.

Butter und Milch bei mittlerer Hitze erwärmen. Die Eier mit dem Handmixer leicht aufschlagen bis sie schaumig sind.

Mehl, Backpulver, Zucker und Salz vermischen und mit der Butter, Milch und den Eiern zu einem glatten Teig verquirrlen.

Die Formen mit etwas Butter ausfetten und zu 2/3 mit Teig befüllen.

Für ca. 7 Minuten im Backofen backen und anschließend genauso lange auskühlen lassen bevor sie aus der Form genommen werden.

Bei der Glasur könnt ihr euch kreativ austoben. Ich hatte noch kleine Dekoherzen und Kokosraspeln zu Hause…aber vielleicht möchtet ihr etwas ganz anderes nutzen – seid kreativ! :)

Für die Puderzuckerglasur einfach selbigen mit etwas Zitronensaft und Lebensmittelfarbe mischen. Achtet darauf die Glasur von der Konsistenz her möglichst fest zu mischen, sonst läuft die Glasur einfach vom Donut runter und die Farbe ist nicht deckend.

Für die Schokoglasur müsst ihr nichts weiter beachten. Kuvertüre einfach in einem Wasserbad schmelzen und den Donut reindippen. Kleine Luftblässchen könnt ihr sofort rauspusten, dann trocknen sie nicht mit.

Et voila! :)

IMG_2187 IMG_2195 IMG_2185