Heute möchte ich euch mal zeigen wie ich jeden Tag Schwung in meine Wimpern bringe! Denn der ist von Natur aus bei mir gar nicht vorhanden und ich habe auch schon seit Jahren keine Wimpernzange mehr genutzt. Bei Wimpernzangen hat man meiner Meinung nach immer einen hässlichen Knick in den Wimpern und außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass es gut sein kann sie mehr oder weniger gewaltsam hochzuknicken. Mein Problem war auch, dass der „Schwung“ irgendwann nachgelassen hat und meine Wimpern wieder nach unten gefallen sind.

Ich stelle euch heute ein kleines Tool vor, mit dem ich mir jeden Tag langanhaltenden Schwung in meine Wimpern zauber!

Hier seht ihr erstmal den Vorher-Nachher-Effekt.

Aber beginnen wir von Vorne. Wie ihr sehen könnt, haben meine Wimpern im „Rohzustand“ wirklich absolut gar keinen Schwung. Sie neigen sich sogar eher ein bisschen nach unten. 

 Im nächsten Schritt nutze ich dann wasserfeste Mascara. Mit der Lash Sensational von Maybelline komme ich momentan besonders gut klar. Das Schwarz ist im Vergleich zu anderen Mascaras sehr intensiv, sie trocknet schnell und friert den Schwung, wenn er einmal drin ist, praktisch ein. 

Ein klein bisschen angehoben sind meine Wimpern jetzt schonmal. Aber wir sind natürlich noch lange nicht da wo wir hin möchten! ;) Ich lasse die erste Schicht Mascara ganz kurz antrocknen um dann im nächsten Schritt mit meinem Heizstab weiterzumachen.

Dafür schalte ich den Heizstab an, lasse ihn kurz warm werden und halte ihn dann an die Wimpern. Erst dicht am Wimpernkranz um die Wimpern hochzubiegen…

…und dann in einem Zug auch an den Enden um ihnen Schwung zu geben. Und genau das ist das Tolle an dem Heizstab im Vergleich zur Wimpernzange – man kann wirklich Schwung zaubern, soviel man will! :D

So sieht dann das vorläufige Ergebnis aus! Vergleicht man es mit dem ersten Bild, ist ein wahnsinniger Unterschied zu sehen.

Mit einer weiteren Schicht Mascara wird das Ergebnis noch verstärkt und außerdem fixiert.

Jetzt fragt ihr euch sicher „Was ist das denn für ein ‚Heizstab‘ von dem sie da die ganze Zeit spricht?“ – hier kommen die Infos!

Das Tool

Auf Amazon kann man den Thermo Wimpernformer in verschiedenen Ausführungen kaufen. Ich habe DIESES Model und bin damit seit Jahren sehr zufrieden! Das einzige Manko: Es frisst die Batterien! Und je neuer die Batterie, desto wärmer wird der Stab und desto schneller und einfacher lassen sich die Wimpern formen. Allerdings wechsel ich die Batterie nicht allzu oft und trotzdem funktioniert es. 

Von DIESEM Model muss ich euch dringend abraten, das habe ich vorher genutzt. Es ist ständig auseinander gefallen und musste zusammengeklebt werden, denn sonst saß die Batterie locker und dadurch war die Energie zu gering um die Wimpern zu formen.

Stellt man den kleinen Schieber aus „on“, dauert es nur wenige Sekunden bis der Wimpernformer einsatzbereit ist. Vorne scheint eine schmale Heizspule durchzulaufen die dann warm wird. Ich habe übrigens die Erfahrung gemacht, dass es besser ist erst Mascara zu verwenden und dann die Wimpern hochzubiegen. Früher habe ich erst den Heizstab genutzt. Das funktioniert zwar auch, aber Variante 1 ist einfacher und hält den Schwung besser!

Eine Frage die ich bei Betrachtung dieses Tools schon oft gehört habe ist „Verbrennt man sich da nicht am Auge?!“. Die Antwort: Nein! Absolut gar nicht. es wird zwar warm, aber selbst wenn man es direkt auf die Haut presst, passiert nichts :). 

Ich hoffe dieser Post war hilfreich für euch! Erzählt mir gerne mal welche Erfahrungen ihr mit dem Thermo Former gemacht hat oder wie eure ersten Erfahrungen waren :)