Ich liebe die Barilla Pestos! Instant Food ist echt gar nicht meins, aber das Barilla Pesto esse ich immer wenn ich echt gar keine Lust habe etwas zu kochen. Natürlich mache ich Pesto auch sehr gerne selber, aber hin und wieder bin ich selbst dafür zu faul.

Im Fernsehen habe ich die Werbung zum ersten Mal gesehen und wollte es gerne testen. Der Rewe war zum Glück schon damit ausgestattet (allerdings nur die Sorte „Getrocknete Tomaten“).

Die Menge im Glas reicht für 2 Portionen.

Test

Von Außen sieht das Pesto erstmal sehr flüssig aus, nach dem Öffnen wirkt es aber doch fester. Der Geruch ähnelt dem klassischen Barilla Pesto (getrocknete Tomate) überhaupt nicht. Es riecht mehr wie eine Tomatensoße.

Die Nudeln habe ich gut in dem Pesto geschwenkt. Auf dem Bild ist zu erkennen, dass die Spaghetti nur leicht umhüllt sind. Beim klassischen Barilla Pesto reichen schon 2 Teelöffel aus um die gleiche Menge Nudeln gut zu umhüllen.

Die getrockneten Tomatenstückchen geben eine ganz leichte Säure ab, wie man das von den eingelegten Tomaten aus dem Glas kennt. Ich finde das rustikale Pesto ölig, eine rötliche Ölspur bleibt im Teller.

Mir fehlt der nussige Geschmack von Pinienkernen wie man das halt von einem Pesto kennt. Man sieht kleine Kräuterstückchen, diese schmecken aber nach gar nichts – habe sie extra mal einzeln probiert ;)!

Fazit

Geschmacklich hat das Pesto Rustico nichts mit dem klassischen Barilla Pesto zu tun! Wer hofft dieses zu bekommen, nur etwas gröber/rustikaler wird enttäuscht. Was macht ein Pesto Rosso aus? Für mich ist es der Geschmack von getrockneter Tomate, Pinienkerne, Knoblauch, Olivenöl und Kräuter. Was ich beim Pesto Rustico bekomme ist ein tomatig-öliger Geschmack. Auch von der Konsistenz erinnert es mich eher an eine Tomatensoße.

Es schmeckt nicht schlecht, keinesfalls! Aber für mich hat es halt nichts mehr mit einem Pesto zu tun (auch nicht mit einem Pesto Rustico). Als fertige Tomatensoße würde ich es mir wieder kaufen. Wenn ich Pesto möchte, greife ich lieber zum Klassischen!