Langsam wird es wieder wärmer und die Sandalen können aus dem Keller geholt werden. Zeigt her eure Füße! Oder doch lieber nicht?

Als es letzte Woche wieder sommerlich warm war habe ich mich auf zu einem Spaziergang durch die Stadt gemacht. München ist einfach eine hübsche Stadt mit vielen schönen Menschen, modisch immer oben auf. Da sieht man wunderhübsche Mädels die sich in ihr schickstes Sommeroutfit schmeißen, ihre Louis ausführen und dann laufen sie vor einem die Treppen hoch und man wirft einen ungewollten Blick auf Ihre Füße…..Schock! Hornhaut, aufgeplatzte Blasen, abgeblätterter Nagellack….Eewww!

Natürlich bin auch ich nicht hornhautfrei, auch mein Nagellack blättert ab, aber ich lackiere dann halt neu – INSBESONDERE wenn ich plane Sandalen oder offene Schuhe zu tragen.

Also Mädels, das Wetter wird gut, die Sonne scheint wieder regelmäßig, bereitet eure Füße vor!

Jetzt zeige ich euch welche Produkte ich regelmäßig verwende und wie ich vorgehe.

Los geht’s!

1. Nägel ablackieren

Nehmt den alten Nagellack runter! Ich nutze dabei den ebelin Nagellackentferner mit Mandelduft.

2. Fußbad

Bei mir kommt es immer darauf an wie ich gerade gelaunt bin. Wenn ich meine Füße erfrischen will nehme ich gerne kühles Wasser und gebe einen Esslöffel Badekristalle „Immer cool bleiben“ von Kneipp hinzu. Auch nach dem Fußbad sind die Füße erfrischt und jeder leichte Luftstoß reagiert mit dem Menthol. Das fühlt sich an wie ein kalter Luftstoß zwischen den Zehen!

Alternativ mache ich ein warmes Fußbad mit einer leichten Duschcreme. Das warme Wasser weicht die Füße leichter ein und bereitet sie somit auf den nächsten Schritt vor und macht ihn einfacher.

3. Hornhaut entfernen

Da ich keine dicke Hornhautschicht habe, kann ich auf einen Entfernungsstein zurückgreifen. Den Hobel kann ich mir glücklicherweise sparen. In kreisenden Bewegungen gehe ich mehrmals über die betroffenen Stellen bis ich das Gefühl habe meine Haut wird weicher.

4. Feilen, Nagelhaut entfernen

Im Anschluss feile ich meine Nägel in die richtige Form, weiche meine Nagelhaut mit den Cuticle Softener etwas auf und schiebe sie mit dem Holzstäbchen zurück. Falls dann noch kleiner Rückstände übrig bleiben, peele ich den Nagel nochmal mit dem Bamboo Peeling Pen. Wichtig ist die Füße danach nochmal kurz in das Wasser zu tauchen um Peeling Körner abzuwischen, denn die vertragen sich nicht mit dem Nagellack ;).

5. Eincremen

Die Creme von Scholl riecht ein bisschen wie die Macadamiacreme von The Body Shop (vielleicht einen Hauch medizinischer) und zieht super schnell ein! Sie macht die Füße schön weich!

6. Lackieren

Das war’s jetzt mit der Pflege. Der nächste Schritt ist das Lackieren. Sucht euch eure liebste Sommerfarbe aus oder vielleicht eine Farbe die gut zu allem passt (Nude, French, Weiß). Für einen schönen Glanz sollte ein Überlack natürlich nicht fehlen.

7. Schuhdeo

Wenn ihr euch dann doch mal für Ballerinas entscheidet, ist ein Schuhdeo nicht verkehrt! Ich trage in meinen Ballerinas zusätzlich diese Einlegesohlen mit Frischeduft (gibts bei dm und kosten nicht viel). Gerade bei meinen günstigen Ballerinas von Deichmann oder H&M fällt mir auch dass die einfach stinken obwohl ich keine Schweißfüße o.ä. habe – das liegt einfach am Plastik. Mit den Einlegesohlen passiert das nicht! ;)

Und jetzt zeigt her eure Füße!

  • Manuela N

    Ich kann ihn dir sehr empfehlen :-)

  • jeansandginger

    Ach cool, hast du diesen elektrischen Stein/Rolle (wie auch immer)? Ich war nicht sichervob er sein Geld wert ist aber hatte ihn ins Auge gefasst! :) Hauptsache das Ergebnis lässt sich sehen! ;)

  • Manuela N

    Ein toller Beitrag. Mir ist es die letzten Tage auch aufgefallen, dass viele Frauen ihre Füße etwas vernachlässigen. Dabei ist es gar nicht schwer und zeitintensiv.
    Ich gehe ähnlich wie du vor, allerdings nicht mit deinem Bimsstein sondern mit diesem Pedigerät von Scholl. Der Effekt ist natürlich das gleiche :-)

    LG Manuela
    Blush & Sugar