Vor kurzem war ich im App Store auf der Suche nach einer Bildbearbeitungs App – ich meine es war VSCO CAM. Nachdem der Download durchgeführt war, wurden mir noch weitere Apps eingeblendet im Sinne von „Das könnte dich auch interessieren“. Als erstes viel mir die kostenlose App von L’Oréal auf, die L’Oréal Paris Privée App. Es handelt sich hierbei um ein Punktesammelsystem welches den Kunden nach seinem Einkauf mit Punkten „belohnt“. Man scannt mit der App einfach seinen Kassenzettel und erhält pro 1 Euro Warenwert 100 Punkte, sogenannte Beauty Stars auf sein Konto. Diese Punkte können dann im Prämienshop, welcher auch direkt in der App zu finden ist, einlösen.

Wie das Ganze dann tatsächlich aussieht zeige ich euch jetzt!

Vom Startbildschirm der App kann man den Button „Kassenbon fotografieren“ gar nicht übersehen.

Einmal angeklickt öffnet sich ein Fenster und der Kassenbon mit dem Einkauf kann gescannt werden. Dabei können auch weitere Produkte abgebildet sein, ihr müsst also nicht zwingend euren Einkauf aufteilen um einen separaten Kassenbon nur mit L’Oréal Produkten zu erhalten. Wichtig ist nur, dass der komplette Kassenbon in dem markierten Feld abgebildet und das Foto nicht verwackelt ist.

Dann einfach mit dem „Ja, abschicken“-Button bestätigen, dass alles zu sehen ist. Der Kassenbon wird dann geprüft und die Punkte werden auf das Konto gutgeschrieben. Eine Bestätigungsnachricht habe ich nicht erhalten aber meine Punkte waren schon kurze Zeit später auf meinem Konto.

Über den Menü-Button oben links gelangt man in den Prämienshop. Hier kann man sehen welche Produkte aktuell verfügbar sind und wieviele Punkte man benötigt um diese einzulösen.

Möchte man beispielsweise den Color Riche L’Ombre Pure Lidschatten für 7650 Beauty Stars einlösen, muss man zuvor 77 Euro Warenwert ausgegeben haben. Das klingt im ersten Moment viel, aber Punkte kann man ja mit allen Produkten von L’Oréal sammeln – Haarpflege-, Haarstylingprodukte und dekorative Kosmetik. Das hat man vermutlich nicht mit einem einzigen Einkauf zusammen, aber andersrum gefragt: Was bekommt man denn von anderen Firmen wenn man etwas kauft? :)

Ich finde die Idee der App cool und habe jetzt schon fleißig Punkte gesammelt. Allein mit der Anmeldung wurden mir einige Punkte gutgeschrieben, ich meine rund 1000 Beauty Stars. Natürlich dauert es etwas bis man die Punkte zusammen hat, aber in meinen Augen ist es kein großer Aufwand einen Kassenzettel mit der App einzuscannen und wenn am Ende noch eine Prämie auf mich wartet – warum nicht? :)

Bei der nächsten App handelt es sich um eine ganz andere Art von Beauty App. TOX FOX überprüft Kosmetik auf hormonell bedenkliche Inhaltsstoffe welche in Verbindung gebracht werden mit den Auslösern für z.B. Brust- und Hodenkrebs. Bereitgestellt wird die kostenlose App vom Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland. Ist man also nun interessiert daran zu erfahren ob die Inhaltsstoffe der Kosmetika die man so benutzt eventuell schädlich für einen sein könnten, muss man nichts weiter tun als den Barcode auf der Verpackung mit der App zu scannen.

Wie das Ganze funktioniert zeige ich euch jetzt.

Kickt auf dem Startbildschirm der App auf „Jetzt Produkt scannen“.

Als erstes habe ich mir ein Duschgel ausgesucht und den Barcode gescannt. Das Scannen ist super einfach und funktioniert immer auf Anhieb.

Automatisch öffnet sich ein neues Fenster mit der Ergebnis. Mein gescanntes Duschgel ist frei von hormonellen Stoffen. Jippie!

Da anscheinend alle Kosmetikprodukte die ich so verwende frei von hormonellen Stoffen sind, musste ich auf die Produkte meines Freundes zurückgreifen. Hier teste ich nun eine relativ neue Gesichtcreme von NIVEA MEN.
Nur kurz: Meine Gesichtscreme die ich seit Jahren jeden Tag verwende ist auch von NIVEA, sie ist völlig frei von hormonellen Stoffen ;). Also nicht gleich in Panik geraten! :D

Wie ihr nun auf dem nächsten Bild sehen könnt, enthält diese Creme Methylparaben und ist somit nicht frei von hormonellen Stoffen. Außerdem hat man in diesem Fester jetzt auch die Möglichkeit einen Protestbrief an den Hersteller zu senden. Laut Angaben von TOX FOX haben diese Protestbriefe in Dänemark dazu geführt, dass Kosmetik nur noch ohne hormonelle Inhaltsstoffe produziert wird.

Ich bin allgemein kein Fan von synthetischen Hormonen. Wenn man sich mal überlegt zu welchen drastischen körperlichen und psychischen Veränderungen es z.B. mit der Einnahme der Anti-Baby-Pille kommen kann – manche nehmen extrem zu, haben Stimmungsschwankungen, bekommen größere Brüste und von Null auf Hundert eine reine Haut (wo vorher Akne war). Letzeres kann natürlich als positiv empfunden werden, aber es zeigt auch die extremen Auswirkungen. Es ist meines Wissens nicht klar erwiesen, dass beispielsweise hormonelle Inhaltsstoffe tatsächlich DER Auslöser für unterschiedlichste Krankheiten ist und es gibt sicher viele viele Beispiele bei denen trotz erhöhter Einnahme synthetischer Hormone keinerlei gesundheitliche Beschwerden aufgetreten sind. Aber ich persönlich möchte mich dazu informieren und dann eine bewusste Entscheidung treffen, genau wie bei der Verwendung von aluminiumfreien Deos. Einen informativen Blogpost zu dem Thema habe ich schon geschrieben, zu lesen HIER.

Wie gesagt, das waren zwei völlig verschiedene Beauty Apps, aber ich wollte euch beide gerne mal vorstellen.

Ich hoffe dieser Post war interessant und hilfreich für euch! Ich bin wie immer gespannt auf eure Kommentare! :)

Wir können uns auch gerne auf Instagram austauschen, dort heiße ich jeans.and.ginger :)