Meine Freundin war kürzlich in Nepal und hat mir verschiedenen Haaröle mitgebracht, darunter auch ein Mandelöl von Dabur. Dabur ist der größte indische Hersteller für Gesundheits- und Kosmetikprodukte und da indische Frauen ja für ihre wunderschönen langen, dicken und gesunden Haare bekannt sind, war ich ganz begeistert! Voller Euphorie hab ich es mir gleich in die Spitzen geschmiert und festgestellt, dass es ein Öl-Öl und kein trockenes Öl ist, sprich es sollte besser über Nacht angewendet werden ;). Da meine Haare sowieso in letzter Zeit mal wieder sehr trocken waren und besonders meine Spitzen etwas gelitten haben durch das heiße föhnen mit der Rundbürste, kam mir das mit Vitamin E angereicherte Haaröl genau richtig. Zu meiner Verwendung gleich mehr.


Almond Hair Oil for damage free hair von Dabur

Da es ein Geschenk war, kann ich euch nicht genau sagen wie teuer es war. Allerdings hat meine Freundin mir verraten, dass es sehr günstig ist. Alternativ könnt ihr einfach das Mandelöl von Alverde verwenden, es kostet unter 3 Euro für 50ml.

Mein Öl riecht ehrlich gesagt nicht nach Mandel, sondern nach Öl und ein bisschen Waschmittel oder so…aber ich meine, wenn es wirkt ist es mir völlig egal wonach es riecht! :)

Zur Verwendung:
Ich habe es Abends vor dem schlafen gehen in den Längen verteilt und nochmal extra etwas in die Spitzen. Am ersten Abend habe ich den „Fehler“ gemacht es auch in den Ansatz zu massieren…ich bin mir nicht sicher was mich geritten hat, vielleicht liegt es daran, dass ich sonst trockenes Öl verwende und da ist das für meine dicken Haare nicht schlimm. Jedenfalls hat es lange gedauert es wieder rauszuwaschen.
Falls ihr eher dünne Haare habt, wäre ich allgemein sehr vorsichtig mit Ölen in den Haaren – sparsam verwenden! Massiert es eventuell mit den Fingerspitzen ausschließlich in die Spitzen.

 

Absolut Repair Lipidium aus der Expert Serie von L’oreal

Nachdem ich das Haaröl über Nacht einwirken lasse, wasche ich es am nächsten Morgen mit einem Aufbaushampoo wieder aus. Ich habe meins bei Douglas gekauft für ca.16 Euro (250ml).
Das besondere hierbei ist, dass es laut Hersteller das Haar tiefenwirksam regeneriert und intensiv aufbaut durch die mit Lipiden angereicherte Formel. Lipid hin Lipid her, am Ende war für mich das Packaging, der Duft und der Preis ausschlaggebend (es ist im Vergleich zu anderen Produkten dieser Art recht günstig).

Es riecht beim Shampoonieren nach Milch und Honig, was eigentlich nicht so meins ist, aber wenn man bedenkt dass es ein Produkt zur Pflege ist macht die Parfümierung à la Milk&Honey zusammen mit der leicht orientalisch angehauchten Verpackung schon Sinn.

Ich habe es also richtig gut einmassiert und kurz einwirken lassen bevor ich es dann sehr gründlich wieder ausgespült habe. Der Duft bleibt auch nach dem Föhnen noch leicht in den Haaren :)

 

 

 

Das Ergebnis

Es ist natürlich schwierig das individuelle Ergebnis in einem Foto zu dokumentieren, aber ich werde euch meine Wahrnehmung beschreiben.
Ich habe diese Mischung aus Öl am Abend/Nacht und Aufbaushampoo am Morgen jetzt 4 Tage und Nachte durchgezogen um meinen Haaren etwas Gutes zu tun und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
Vor der Anwendung waren meine Haare sehr trocken und besonders nach dem Föhnen sehen sie ohne weitere Produkte oder der Behandlung mit einer Rundbürste aus wie explodiert und stehen einfach ab – besonders an meinen Stufen. Wenn ich dann einen Zopf mache, fallen sie nicht locker runter sondern sehen einfach nur buschig und ungebändigt aus.
Nach der Anwendung sind sie geschmeidiger und glänzen. Meine Haare sind nicht glatter oder super weich geworden, aber sie fühlen sich einfach gesünder und gestärkt an. Ich bin mir sicher, dass sie bei regelmäßiger Anwendung der beiden Produkte nicht mehr so anfällig für Spliss sind und mehr aushalten was Hitzestylings angeht.

Nach wie vor bin ich der Meinung, dass kein Produkt kaputtes Haar reparieren kann. Kaputte Haare können nur davor bewahrt werden noch kaputter zu werden indem es die betroffenen Stellen abschneidet! Das bedeutet wenn ihr Spliss habt, kauft kein Produkt dass angeblich das gespaltene Haar repariert, sondern schneidet es einen Zentimeter ab und beugt dann vor. Zum Beispiel so wie ich es jetzt gemacht habe, mit Haaröl und einem Shampoo welches das Haar kräftigt.

Ich hoffe sehr, dass euch dieser Bericht ein bisschen weiterhelfen konnte! Zukünftig werde ich noch mehr auf das Thema Haarpflege eingehen, denn eigentlich bin ich ein absoluter Junkie was Haarprodukte angeht – also bleibt gespannt! :D

In der Zwischenzeit freue ich mich wenn ihr mich auf Instagram besucht @jeans.and.ginger!
Bis bald und einen schönen Sonntag noch!